Eichendeckenbalken befestigen

Eichendeckenbalken befestigen

Heute, es war der 08. Mai 2010, machten wir uns daran, die…

Heute, es war der 08. Mai 2010, machten wir uns daran, die Deckenbalken ihrer endgültigen Lage entsprechend auszurichten und sie dann zu befestigen. Letzteres sollte auf der einen Seite anhand der in den Beton des Ringankers eingesteckten Dollen, auf der anderen Seite mit Betondübeln erfolgen.

Zunächst wurden die Eichenbalken so ausgerichtet,

Eichendeckenbalken Bad Flur

Eichendeckenbalken Bad Flur

Nun war es endlich soweit. Seit April 2008 liegen sie in unserem…

Nun war es endlich soweit. Seit April 2008 liegen sie in unserem Hof. Fein säuberlich gelagert. Die Rede ist von den 260 Jahre alten, sieben Meter langen Eichendeckenbalken, die wir vom Rückbau des Fachwerkhauses in Kandel von 1750 gewonnen hatten. Das neue Dach war bestellt. Jetzt musste nur noch die Balkenlage über das Bad, repektive den Flur verbracht werden.

Giebel Scheunenanbau mauern

Giebel Scheunenanbau mauern

Der Ringanker war getrocknet und die Fachwerkwand stand. Jetzt war es an…

Der Ringanker war getrocknet und die Fachwerkwand stand. Jetzt war es an der Zeit, den Giebel des Scheunenanbaus wieder hoch zu ziehen. Wir entschieden uns nach langem hin und her dazu, im Giebel ein halbrundes Fenster einzubauen, um in diesem Raum unter dem Dach etwas Licht zu haben, wenn die Scheune einmal zu Wohnraum umfunktioniert werden würde. Ausnahmsweise

Fachwerkwand Bad April 2010

Fachwerkwand Bad April 2010

Einer der nächsten Schritte sollte sein, die sieben Meter langen Eichendeckenbalken auf…

Einer der nächsten Schritte sollte sein, die sieben Meter langen Eichendeckenbalken auf den neuen Ringanker zu verbringen. Zuvor bedurfte es aber noch der Erstellung der Fachwerkwand zwischen Bad und Flur, da auf ihr die Deckenbalken später ruhen sollten. Im Ausgangszustand befand sich an dieser Stelle eine 11,5er Porotonsteinwand.

Ringanker betonieren

Ringanker betonieren

Mitte April 2010. Alle Fehlstellen in der Wand waren neu ausgemauert und…

Mitte April 2010. Alle Fehlstellen in der Wand waren neu ausgemauert und der „Grundstein“ für den stabilisierenden Ringanker war gelegt. Das Einschalen des selben war, wie erwartet, wesentlich mehr Arbeit, als ihn zu betonieren. Am Abend vor dem Betonieren wurden die Stahlkörbe noch gebunden und in die zwischenzeitlich fertig gestellte Schalung eingebracht.