Der Korkkalkestrich

Ja, wie kleine Kinder freuten wir uns auf den Einbau des Korkkalkestrichs, stellt er doch eine aus unserer Sicht wichtige Etappe dar, dem Haus langsam aber sicher den Charakter einer Baustelle zu nehmen. Vier Kubikmeter Korkgranulat, 55 Sack Trasskalk und 2 Kubikmeter Sand lagen zum Einbau bereit.

Munter gingen wir zu sechst an die Arbeit. Betonmaschinenfüllung nach Betonmaschinenfüllung wurde in Eimern ins Haus transportiert. Jeder hatte seine Aufgabe. Korggranulat bereitstellen, Sand und Wasser holen etc. Irgendwann habe ich aufgehört die Maschinenfüllungen zu zählen. Ich war schon ganz wuschig im Kopf, da ich geschlagene neun Stunden mit nur kurzer Unterbrechung immer in diese Sch..ssmaschine reinglotze :). Aber so erging es wahrscheinlich jedem an diesem Tag ähnlich und am Abend war nur noch eine Dusche und das Bett angesagt.

Leider hatte ich mich bei der Materialbestellung leicht verrechnet, weswegen die Estricharbeiten auf zwei Tage ausgedehnt werden mussten. Am nächsten Tag waren die fehlenden Materialien besorgt und innerhalb von zwei Stunden war der Korkkalkestrich fertig.

Zwischenzeitlich rissen wir noch den Schornstein ab, welcher aufgrund der neuen Heizung nicht mehr gebraucht werden wird. Somit wurde mehr Platz für das WC geschaffen. Der alte Durchbruch des Schornsteins durch die Betondecke wurde gleich zubetoniert. Als nächster Arbeitsschritt erfolgt die Erstellung des Fachwerks der Innenwände.

Galerie zum Artikel

%d Bloggern gefällt das: